Freiheiten der Kunst – Freiheiten der Gesellschaft


 Fr 17. Januar 2020, 10:30 h | 60 Minuten
  HAU 2 | Bühne, Berlin


»Freie« darstellende Kunst ist die Bezeichnung für das, was wir tagtäglich machen. »Freiheit der Kunst« wiederum ist in Deutschland ein Grundrecht. Was bedeutet das eine »frei« und wie steht unsere Freiheit im Verhältnis zu den Freiheiten der Kunst im Allgemeinen? Wie frei sind wir wirklich und ist die vermeintliche oder tatsächliche Freiheit, ein Freipass bedingungslos zu agieren? Gehört die Interaktion in und mit Gesellschaft geradewegs zu den Grundfesten der Freiheit der Kunst?

Fragen dieser Art und darüber hinaus besprechen Martina Grohmann, Intendantin Theater Rampe (Stuttgart), sowie Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien in Hamburg, mit Tom Wolter, stellvertretender Vorsitzender Bundesverband Freie Darstellende Künste und künstlerische Leitung WuK Theater Quartier (Halle).

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt und wird simultan ins Englische gedolmetscht. Keine Anmeldung nötig.


Tags: